ÖGLB

Von 1990 bis 2005 zog oft die Dampflok „Molln“ die Museumsbahnzüge der ÖGLB von Kienberg-Gaming nach Lunz am See über die Ybbstalbahn-Bergstrecke, hier im Sommer 1992 im Bahnhof Kienberg-Gaming.
Von 1990 bis 2005 zog oft die Dampflok „Molln“ die Museumsbahnzüge der ÖGLB von Kienberg-Gaming nach Lunz am See über die Ybbstalbahn-Bergstrecke, hier im Sommer 1992 im Bahnhof Kienberg-Gaming. | Foto: Rudolf Kerl
Der Preß'-Kurier Heft 194 (Oktober / November 2023)

125 Jahre Bergstrecke Ybbstalbahn (Teil 2)

Am 14. Juni 1990 fand die festliche Eröffnung des nostalgischen Dampfzugverkehrs statt – danach begann die neue Museumsbahn „Bergstrecke Ybbsthalbahn“ mit dem probeweisen Betrieb an einigen Sommerwochenenden. Das Eröffnungsjahr war ein voller Erfolg, so dass im Jahr 1991, in dem die Kartause Gaming das Domizil der niederösterreichischen Landesausstellung war, ein auf 91 Tagen ausgeweiteter Betrieb stattfand. | weiter

Cover Broschüre „Die Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB) 2005 – 2020“
Cover Broschüre „Die Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB) 2005 – 2020“ | Foto: Sammlung Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB)
Der Preß'-Kurier Heft 179 (April / Mai 2021)

Rezensiert: Die Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB) 2005 – 2020

Werner Schiendl … Die Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB) 2005 – 2020 … 74 Seiten 17 x 24 cm mit ca. 120 farbigen Abbildungen … herausgeg. von der Österreichischen Gesellschaft für Lokalbahnen, Wien 2020 … Preis: | weiter

Cover Buch „Die Lokalbahn Payerbach-Hirschwang und Eisenbahnen zwischen Semmering, Rax und Schneeberg“
Cover Buch „Die Lokalbahn Payerbach-Hirschwang und Eisenbahnen zwischen Semmering, Rax und Schneeberg“ | 14.12.2020 | Foto: Edition Bahn im Film, Wien
Der Preß'-Kurier Heft 177 (Dezember 2020 / Januar 2021)

Rezensiert: Die Lokalbahn Payerbach-Hirschwang

In Niederösterreich nimmt neben dem Bahnhof Payerbach der legendären Semmeringbahn eine 760-mm-Bahn nach Hirschwang ihren Anfang, die seit mehreren Jahrzehnten allein von der Österreichischen Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB) genutzt und als „Höllentalbahn“ betrieben wird. | weiter

Österreichische Lokalbahnatmosphäre pur verströmt diese Aufnahme vom 13. September 2020. Die Gastlok 99 568 nähert sich dabei mit dem ÖGLB-Museumszug dem Endpunkt Lunz am See.
Österreichische Lokalbahnatmosphäre pur verströmt diese Aufnahme vom 13. September 2020. Die Gastlok 99 568 nähert sich dabei mit dem ÖGLB-Museumszug dem Endpunkt Lunz am See. | 13.09.2020 | Foto: Wolfgang Zeminek
Der Preß'-Kurier Heft 176 (Oktober / November 2020)

Sächsische IV K zu Gast bei der Museumsbahn Ybbstalbahn-Bergstrecke

Seit nunmehr 30 Jahren betreibt die Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen (ÖGLB) auch die Ybbstalbahn-Bergstrecke als Museumsbahn. Anlässlich dieses Jubiläums weilte im September 2020 die sächsische IV K 99 1568-7 der IG Preßnitztalbahn e. V. (IGP) zu einem Gasteinsatz in Niederösterreich. | weiter

Während auf der regelspurigen Semmeringbahn, dem bekanntesten Abschnitt der österreichischen Südbahn, ein Regionalzug fuhr, verließ der Höllental-Express am 21. Oktober 1979 mit der Lok „Floriana“ den Bahnhof Payerbach.
Während auf der regelspurigen Semmeringbahn, dem bekanntesten Abschnitt der österreichischen Südbahn, ein Regionalzug fuhr, verließ der Höllental-Express am 21. Oktober 1979 mit der Lok „Floriana“ den Bahnhof Payerbach. | 21.10.1979 | Foto: Werner Schiendl
Der Preß'-Kurier Heft 164 (Oktober / November 2018)

Die Höllentalbahn in Niederösterreich

Die erste Museumseisenbahn der ÖGLB liegt im südöstlichen Teil von Niederösterreich am nördlichen Anfang der regelspurigen Semmeringbahn, der ersten Gebirgsbahn Europas … | weiter

Nein, nicht in Sachsen, sondern in Österreich wartet diese Gerüstpfeilerbrücke ähnlich sächsischer Viadukte darauf, von Museumszügen mit vielen Fahrgästen befahren zu werden.
Nein, nicht in Sachsen, sondern in Österreich wartet diese Gerüstpfeilerbrücke ähnlich sächsischer Viadukte darauf, von Museumszügen mit vielen Fahrgästen befahren zu werden. | 24.04.2008 | Foto: Werner Schiendl
Der Preß'-Kurier Heft 120 (Juni / Juli 2011)

Die Ybbstalbahn-Bergstrecke im Jahr 2010

Möglich sind die Fahrten auf der Ybbstalbahn-Bergstrecke nicht zuletzt aufgrund der Unterstützung von etwa 400 Vereinsmitgliedern der ÖGLB, die 1977 gegründet wurde. Aktiv sind davon derzeit knapp 40 Eisenbahnfreunde. Allein im Jahr 2010 erbrachten sie 7480 Arbeitsstunden. Davon wurden 3632 Stunden für den Betrieb des Ötscherland-Expresses und 3848 Stunden für die Erhaltung der Bergstrecke aufgewendet. | weiter

Der Preß'-Kurier Heft 86 (Oktober / November 2005)

Rezensiert: Die Bergstrecke der Ybbstalbahn sowie Die Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen

Ein Blick über den Tellerrand schadet nie – und schon gar nicht, wenn er nach Österreich geht. Als ab 1889 die 760-mm-Bahnen in dem Alpenland entstanden, gab es zwar schon zwei Reiche, aber dennoch weist die Erschließung des niederösterreichischen (Vor-)Gebirgslandes viele Parallelen mit dem Bau der sächsischen 750-mm-Bahnen im Erzgebirge auf. | weiter

Der Preß'-Kurier aktuelle Ausgabe:

Heft
196
Zur Eröffnung des fünften Bahnhofs der Museumsbahn wurden am 12. Januar 2024 die 2022 verunfallte I K Nr. 54 präsentiert und die „Oberschmiedeberger Erklärung“ unterzeichnet.
Zur Eröffnung des fünften Bahnhofs der Museumsbahn wurden am 12. Januar 2024 die 2022 verunfallte I K Nr. 54 präsentiert und die „Oberschmiedeberger Erklärung“ unterzeichnet. | 12.01.2024 | Foto: Joachim Schmidt

Preßnitztalbahn:

Oberschmiedeberger Erklärung“ dokumentiert Willen zur Trassensicherung bis Wolkenstein

Schmalspurbahnen in Österreich:

Interview mit ÖLGB- Präsident Albert Malli zu Aktivitäten zum Erhalt der Ybbstalbahn-Bergstrecke

Schmalspurig durch Europa:

Exkursion zu den Wald- und Wirtschaftsbahnen Ungarns – Teil 2 der Tour im Herbst 2023
zur aktuellen Ausgabe