Rettet die Bahnzeit!

Logo der Aktion „Rettet die Bahnzeit!“
Logo der Aktion „Rettet die Bahnzeit!“ | 14.01.2010 | Foto: Der Preß´-Kurier
Der Preß'-Kurier

Kurz erklärt: Rettet die Bahnzeit!

Die Aktion **Rettet die Bahnzeit!** war eine am 14. Januar 2010 durch die Chefredakteure von „Preß’-Kurier und „Dampfbahn-Magazin“ initiierte Zuschauerinitiative, die sich der Erhaltung der Eisenbahnsendung „MDR-Bahnzeit“ im Besonderen und der allgemeinen Berichterstattung über Eisenbahnthemen im Programm des Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) widmete. | weiter

Der Preß'-Kurier Heft 124 (Februar / März 2012)

Pro Eisenbahn im MDR-Fernsehen

Die Hoffnungen auf ein inhaltliches Überdenken der Strategie der regelmäßigen Berichterstattung über Eisenbahnthemen können beim Mitteldeutschen Rundfunk zur Zeit als aussichtslos bezeichnet werden. Zum Jahresende 2011 wurden intern zwei noch verbliebenen Sendereihen das Aus angekündigt. Perspektiven im Moment keine in Sicht. | weiter

Karte zur „Schmalspurbahn Wolkenstein - Schmiedeberg“ aus der MDR-Sendung „An den ungezähmten Ufern von Zschopau und Weißeritz“.
Karte zur „Schmalspurbahn Wolkenstein - Schmiedeberg“ aus der MDR-Sendung „An den ungezähmten Ufern von Zschopau und Weißeritz“. | 02.06.2011 | Foto: Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)
Der Preß'-Kurier Heft 120 (Juni / Juli 2011)

Ohne Bahnzeit – Ist der MDR noch zu retten?

Ein vor Fachkenntnis strotzendes Zitat aus einer MDR-Sendung: „Noch vor 50 Jahren hätte ich ja sogar per Schmalspurbahn hier von der Zschopau bis zur Weißeritz, unserem anderen ungezähmten Fluß, reisen können. Hier vom Bahnhof Wolkenstein mit der Preßnitztalbahn bis Schmiedeberg ins Tal der Roten Weißeritz. Und von dort mit der Weißeritztalbahn nach Kipsdorf. Von da wäre es dann nicht mehr weit bis zu den Quellen der Weißeritz.“ | weiter

Der Preß'-Kurier Heft 119 (April / Mai 2011)

„Rettet die Bahnzeit“ – Aber welche?

Ein erklärtes Ziel der Aktion ist von Anfang an, die Präsenz der Eisenbahnthemen im Fernsehen, insbesondere im öffentlich-rechtlichen Programm des Mitteldeutschen Rundfunks zu erhalten – quasi „Zeit für die Bahn im Fernsehprogramm“. | weiter

Der Preß'-Kurier Heft 118 (Februar / März 2011)

Ein Jahr „Rettet die Bahnzeit“ - ein Zwischen-Resümee

Am 14. Januar jährte sich der Start der Aktion „Rettet die Bahnzeit“ - einen Anlaß, die Aktion zu beenden, bietet dieses Jubiläum freilich nicht. | weiter

Screenshot MDR-Sendung „Lange Nacht der Eisenbahn“
Screenshot MDR-Sendung „Lange Nacht der Eisenbahn“ | 31.10.2010 | Foto: Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)
Der Preß'-Kurier Heft 117 (Dezember 2010 / Januar 2011)

Nichts Neues vom MDR

Der Herbst verstrich, doch ein merklicher Fortschritt in Sachen Eisenbahnberichterstattung im Programm des Mitteldeutschen Rundfunks konnte nicht registriert werden. Weder gab es ein Aufleben der „MDR-Bahnzeit“ noch eine weitere Folge von „Auf schmaler Spur“. Am 7. Dezember erhielten die Initiatoren der Aktion „Rettet die Bahnzeit“ den Claus-Köpcke-Medienpreis 2010. | weiter

Der Preß'-Kurier Heft 116 (Oktober / November 2010)

Neue Mitglieder in der MDR-Führungsmannschaft

Am 27. September bestätigte der MDR-Rundfunkrat die Vorschläge für vorgesehene Personalveränderungen im MDR-Direktorium. Der bisher für den Programmbereich Familien- und Tagesprogramm zuständige Sandro Viroli wird per 1. Oktober kommenden Jahres neuer Direktor des Landesfunkhauses in Sachsen, der bisherige Leiter der Sportredaktion des MDR-Fernsehens, Wolf-Dieter Jacobi, wird zum gleichen Termin neuer Fernsehdirektor. | weiter

Der Preß'-Kurier Heft 115 (August / September 2010)

Hinter den Kulissen geht es weiter!

Doch trotz fehlender direkter Äußerungen war die „Eisenbahn“ nicht auf dem Abstellgleis gelandet - aus zahlreichen Gesprächen und durch Informationen von Unterstützern der Aktion „Rettet die Bahnzeit“ war es deutlich zu vernehmen, daß hinter den Kulissen weiter an dem Thema gearbeitet wurde. | weiter

Ausschnitt aus Beitrag „Super TV“ Ausgabe 18/2010, Seite 20.
Ausschnitt aus Beitrag „Super TV“ Ausgabe 18/2010, Seite 20.
Der Preß'-Kurier Heft 114 (Juni / Juli 2010)

Öffentliche Wahrnehmung steigt - Bewegung beim MDR erkennbar

Die gemeinsam von den Herausgebern und Chefredakteuren der Zeitschriften „Der Preß´-Kurier“ und „Dampfbahn-Magazin“ initiierte Zuschaueraktion gegen die Einstellung der beliebten Sendereihe „MDR-Bahnzeit“ wird von mehreren Tausend Zuschauern unterstützt. | weiter

Der Preß'-Kurier Heft 113 (April / Mai 2010)

Zuschaueraktion läuft weiter!

Seit dem Start der Internetseite „www.rettet-die-bahnzeit.de“ am 14. Januar 2010 haben sich bis Anfang April bereits über 3800 Menschen mit ihre Stimme und sehr oft auch einem fundierten Kommentar gegen die Entscheidung des Mitteldeutschen Rundfunks gewandt, die beliebte Sendereihe „MDR-Bahnzeit“ einzustellen. | weiter

Logo der Aktion „Rettet die Bahnzeit!“
Logo der Aktion „Rettet die Bahnzeit!“ | Foto: Der Preß´-Kurier
Der Preß'-Kurier Heft 112 (Februar / März 2010)

Eine gemeinsame Aktion vieler interessierter Fernsehzuschauer wurde gestartet

Am 14. Januar 2010 startete mit der Freischaltung der offiziellen Internetseite zur Aktion www.rettet-die-bahnzeit.de ein bisher in der deutschen Fernsehlandschaft einmaliges Projekt. | weiter

Logo der Aktion „Rettet die Bahnzeit“
Logo der Aktion „Rettet die Bahnzeit“ | Foto: Der Preß´-Kurier
Preßnitztalbahn (14.01.2010)

„Der Preß´-Kurier“ und „Dampfbahn-Magazin“ starten Unterstützungsprojekt „Rettet die Bahnzeit!“

Ziel des Gemeinschaftsprojektes der Herausgeber und Chefredakteure der beiden Zeitschriften ist, mit einer möglichst großen Unterstützung durch Eisenbahnfreunde, Modelleisenbahner und im Tourismus arbeitender Menschen den MDR zu bewegen, die am 11. | weiter

Der Preß'-Kurier Heft 111 (Dezember 2009 / Januar 2010)

Claus-Köpcke- Medienpreis 2009 für MDR-Teams

Das achtköpfige Kuratorium zur Verleihung des „Claus-Köpcke-Preises“ entschied sich bei der Auswahl zum Medienpreis 2009 für die Teams der Sendung „MDR-Bahnzeit“ um Moderator Wolfgang Brinkschulte sowie von MDR 1 RADIO SACHSEN aufgrund ihrer besonderen Berichterstattung über die Willkommenstour der I K Ende Juni sowie die im Aufbau befindliche „Dampfbahn-Route“. | weiter

Der Preß'-Kurier aktuelle Ausgabe:

Heft
197
Zum 125. Jubiläum der Harzquer- und Brockenbahn führten die Dampfloks 99 6001 und 99 222 am 27. März 2024 die in Drei Annen Hohne vereinigten Sonderzüge aus Wernigerode und Nordhausen gemeinsam zum Brocken, hier bei der Ausfahrt Drei Annen Hohne.
Zum 125. Jubiläum der Harzquer- und Brockenbahn führten die Dampfloks 99 6001 und 99 222 am 27. März 2024 die in Drei Annen Hohne vereinigten Sonderzüge aus Wernigerode und Nordhausen gemeinsam zum Brocken, hier bei der Ausfahrt Drei Annen Hohne. | 27.03.2024 | Foto: Dirk Bahnsen

Sächsische I K Nr. 54:

Erfolgreiche Rückkehr der im September 2022 verunfallten Lok in den Betriebsdienst

Schmalspurig durch Europa:

Dritter und letzter Teil der Exkursion zu den Wald- und Wirtschaftsbahnen Ungarns im Herbst 2023

Jubiläum im Harz:

125 Jahre Harzquer- und Brockenbahn und weitere Neuigkeiten von den HSB
zur aktuellen Ausgabe